10.06.2012 Christian Jais wird bester Deutscher beim Ironman 70.3 Pescara

 

Im italienischen Pescara wurde der vierte Wettkampf der europäischen 70.3-Rennen ausgetragen. Die zweite Auflage des Ironman 70.3 Italy brachte einen deutschen Sieg bei den Damen. Kirstin Möller konnte ihren ersten 70.3-Titel erkämpfen. Im Männer-Rennen hingegen blieb der Sieg mit Daniel Fontana in italienischer Hand.  Während sich bei den Damen Kristin Möller in 4:47:58 Stunden vor der Italienerin Edith Niederfrininger (04:50:06 Stunden) und der Britin Jacqui Slack (04:51:04 Stunden) erfolgreich zeigte, musste der einzige deutsche Sieg-Aspirant Markus Fachbach das Rennen auf der Laufstrecke vorzeitig beenden. Einem italienischen Doppelsieg durch Daniel Fontana (04:13:25 Stunden) und Alessandro Degasperi (04:15:31 Stunden) stand somit nichts mehr im Wege. Der Brite Paul Amey komplettierte das Podium mit einer Zeit von 04:18:28 Stunden. Bester Deutscher wurde der Oberschweinbacher Christian Jais (4:44:19) auf Rang 18 in der Pro-Wertung.

Ich bin mit dem Ergebnis ingsgesamt recht zufrieden. Denoch wäre mehr drin gewesen. Durch einen unfreiwilligen "Boxenstopp" kurz vor Ende des Rennes wurde ich noch von 3 Pro´s überholt. Ab der 2. Laufrunde hatte ich mit Magenproblemen zu kämpfen, welche ein schnelles Laufen unmöglich machten... Diese gipfelten schließlich in einem Stopp, wobei ich mich 2 mal übergeben musste. Ich habe mich sozusagen bei diesem Rennen völlig "ausgekotzt"...

Jetzt ist erst einmal Ruhe angesagt, bevor ich mit dem me2 sports Team FFB am 08.07.12 in der 1.Bundesliga in Düsseldorf antrete.

03.06.2012 Rennbericht zum Ironman 70.3 Rapperswil

 

Um Punkt 8:55 Uhr fiel der Startschuss der Profis für den vorerst letzten Ironman 70.3 Rapperswil. Die Auftaktdisziplin musste im 17,4° kühlen Zürichsee absolviert werden. Dieser war durch das kurz vorher durchziehende Gewitter und dem Wind kräftig aufgewühlt. Leider gelang es mir nicht in der Anfangsphase die richtigen Beine zu erwischen. Das Tempo der Gruppe in welcher ich mich aufhielt erwies sich als zu langsam. Der Rückstand zum Mittelfeld der Pro's war somit schon recht beträchtlich.

Einigermaßen enttäuscht nahm ich die anspruchsvollen 90 km Rad in Angriff. Mit dem Radsplit kann ich im Nachhinein sehr zufrieden sein. Leider hatte ich im Rennen keine richtige Orientierung, da mein Radcomputer den Dienst verwehrte! Aufgrund der guten Radleistung und auch von zahlreichen Aufgaben begünstigt, konnte ich mir als 21. Pro bzw. 4. Frau die Laufschuhe anziehen. Dies war auch ein Zeichen, dass der Rückstand beim Schwimmen zu groß war... Die Spitze der Frauen ist bei internationalen Rennen immer ein guter Anhaltspunkt! Da mich gleich zu Anfang noch 2 Pro's beim Laufen abhängten und das GPS ebenfalls versagte war die Motivation endgültig am Boden. Außerdem musst ich mir eingestehen, dass die Scheibe mir zu viel Kraft gekostet hat. In mäßigen 1:28 wurde der abschließende Halbmarathon abgespult. Dennoch reichte es in der Endabrechnung zu einem 23. Rang in der Men-Pro Kategorie und somit ebenfalls zu einer weiteren Platzierung im Mittelfeld der Pro's.

Gewonnen wurde das Rennen, mit deutlichem Vorsprung, vom zweifachen Weltmeister über die 70.3 Distanz Michael Raelert.

Der direkte Vergleich mit der Altersklasse 30-34 macht den Niveauunterschied zwischen Profifeld und Agegroup deutlich. Trotz mittelmäßiger Leistung wäre hier ein Podestplatz herausgesprungen. Auch das "ungeliebte" Wasser hätte ich in der Spitzengruppe verlassen...

Beim nächsten Rennen am 10.06.12 in Pescara (Italien) wird beim Schwimmen mehr riskiert! Für die weitere Entwicklung war dieses Rennen dennoch sehr hilfreich. Als Neoprofi muss man sich erst mal an die großen Namen und an die Geschwindigkeit gewöhnen!

20.05.2012 Christian Jais gibt sein Debüt als Profi-Triathlet

Der Oberschweinbacher Triathlet, der im letzten Jahr mit der Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck in der Triathlonbundesliga an den Start ging, startet in dieser Saison als Profi in der Ironman 70.3 Serie. 70.3 steht für die Entfernung eines Mitteldistanztriathlon in Meilen und setzt sich zusammen aus 1,9 km Schwimmen, 90 km Rad und einem Halbmarathon, also 21,1 km Laufen.

Der 34-jährige Jais war in den letzten Jahren erfolgreich als Amateur über die verschiedenen Distanzen im Triathlon und Duathlon am Start. Daraus schöpfte er die Motivation und den Mut, 2012 als Profi an den Start zu gehen, gleichzeitig erfüllte er sich damit einen lange gehegten Sportlertraum.
Das Wettkampfdebüt fand für Jais in St. Pölten im benachbarten Österreich statt. Die Wertigkeit dieses Wettkampfs zeigte sich am starken Starterfeld, dem einige bekannte Gesichter der Triathlonszene angehörten. Neben Altstar Lothar Leder waren auch der Ironmanweltmeister von 2005 Faris al Sultan und der Ironmanvizeweltmeister von 2010 Andreas Raelert am Start. Insgesamt nahmen über 2500 Athleten bei diesem Wettkampf teil.

Unter 62 männlichen Profis konnte der teilzeitbeschäftigte Bauingenieur in seiner schwächsten Disziplin Schwimmen den Rückstand in Grenzen halten. Trotz starker Verbesserung beendete er das Schwimmen nur auf dem 52. Platz. Beim Radfahren und Laufen drehte Jais dann richtig auf und kämpfte sich über den 38. Platz nach dem Radfahren auf den 33. Platz in der Endabrechnung vor. In der Gesamtzeit von 4:19 min schaffte Jais eine klasse Zeit. Beeindruckend war vor allem sein Zieleinlauf vor der Triathonlegende Lothar Leder, den er um 5 Minuten distanzieren konnte.

Wäre Christian wie 2011 noch als Amateuer unterwegs gewesen hätte er seine Altersklasse 30-34 ein weiteres Mal mit über 4 min Vorsprung gewonnen. Dies bekräftigt ihn in seiner Entscheidung für den Wechsel.

Nach dem gelungenen Einstand als Profi ist der frisch gebackene Vater hoch motiviert für das nächste Rennen der Ironman 70.3 Serie am 03.06.12 in Rapperswil (Schweiz). 

27.03.2012 Die ersten Ausfahrten mit meiner neuen Zeitfahrwaffe liegen

                 hinter mir. Das Specialized Shiv fährt sich traumhaft!

07.01.2012 Silvesterlauf Madrid war ein tolles Erlebnis! Super Stimmung beim Elitelauf. Mit der Zeit von 34:54 min

                 bin ich in der Nebensaison sehr zufrieden...

 

 

04.12.2011 Werde das Jahr 2011 mit einem Silvesterlauf ausklingen lassen. Mal sehen was noch geht....

 

 

24.06.2011 1. Bundesliga Schliersee

Die Sorgen des Mannschaftskapitäns vor dem Start...

Let´s go ready to rumble...

Startschuss 1. Bundesliga Schliersee 2011.

Mannschaftsbild 1. BL 2011

Erster Wettkampf der Saison 2011 in Paderborn. Wir haben die Königsklasse mit unserem Verein erreicht. Die Triathlonabteilung des TUS-Fürstenfeldbruck startet als triathlon.de Team FFB in der 1.Triathlon-Bundesliga.

 

Auf dem Foto: vorne von links n. rechts:

Andrej Heilig,Christian Jais

hinten von links n. rechts:

Julien Leroy, Philipp Peter, Matthias Schmitt

 

Mannschaftsbild 2. BL 2010

Vierter und letzter Wettkampf der Saison 2010 am Tegernsee. Wir erreichten den 4. Platz in der Gesamtwertung der 2.BL-Süd und konnten nachträglich in die 1.Bundesliga aufsteigen!

Nach 6 Jahren im Ligabetrieb haben wir mit dem Tri-Team-FFB die höchste Klasse erreicht!

 

Auf dem Foto: v.l nach rechts:

Florian Stelzle, Christian Jais, Andrej Heilig, Philipp Peter, Matthias Schmitt